Marcel wer?

Reif für die Rente: Marcel Reif hört auf zu moderieren.

Man kennt das ja, da liegen altgediente, silberlockige Moderatoren ganze Halbzeiten tot auf dem Moderatorensessel und keiner merkt es. Das wollte sich Marcel Reif wohl ersparen und zieht von selbst den Stecker. Im Sommer ist Schluss mit bezahltem Schweigen.

Marcel Reif on Twitter

Gehe nun endgültig ins Bett und mache das was ich bei Fußballspielen auch gerne mache. SCHWEIGEN! Gute Nacht

Rettet Matz ab! Rettet das HSV-Blog!

Dieter Matz ist Sportredakteur beim Hamburger Abendblatt.  Er ist offenkundig HSV-Fan und versucht seit Jahrzehnten das Objekt seiner Leidenschaft, den Hamburger Sportverein, nun AG, mit dem Beruf des Journalisten zu verbinden. Von mir kommt dazu kein böser Kommentar, denn außerdem ist er Blogger, dazu noch einer der erfolgreicheren komischeren – und die sind so selten, dass man sie behutsam behandeln muss.

Matz ab ist der HW4 unter den Fussballblogs.

Nun bittet das zur Funke Mediengruppe gehörende Blog seine Leser*innen um eine Spende, nein, es fleht geradezu: Wenn ihr uns nicht unterstützt, dann gehen hier die Lichter aus – so lese ich das zumindest, wenn es heisst „Wir wollen aber offen sein: Der Betrag ist für die Zukunft von Matz ab notwendig.“

Ich stelle mir vor, dass Dieter Matz vor ein paar Tagen ein Gespräch hatte.  Das fing dann vielleicht so an:

„Du Dieter, kommst Du mal bitte kurz in mein Büro“
Jetzt?

„Ja.“ …

Am Ende kam wohl die bittere Erkenntnis, dass „Matz ab“ zuwenig verdient. Vielleicht war das der Moment, an dem die Idee geboren wurde, es den Krautreportern nachzutun, und einfach die Leser*innen zahlen zu lassen.

Immerhin ist man ja „das größte Fußballblog Deutschlands“.

Dumm nur, wenn einem das keiner glaubte; und am Ende sich heraus stellt, dass Matz ab keiner wirklich vermisst.

Dazu darf es nicht kommen.

VERHINDERT, DASS DIETER MATZ HINTER DER PAYWALL DES ABENDBLATTES VERSCHWINDET: RETTET MATZ AB, WENN IHR DEN HSV IMMER NOCH IN EUREN HERZEN TRAGT!

Es fehlen noch schlappe 97.975,43 €

 

Screenshot: hsv blog Matz ab

HSV-Affäre weitet sich aus: Peter Knäbel hatte den falschen HSV-Rucksack

„In jedem anderen Unternehmen wäre der Peter Knäbel doch schon lange gefeuert worden“, schimpft ein Mann am Zeitungsstand heute morgen, als ich zur S-Bahn hinunter gehe. Recht hat der Mann.

Peter Knäbel hat laut BILD HH nämlich vertrauliche Gehaltslisten versaubeutelt. In einem Park im noblen Hamburger Westen, dem Jenisch-Park, sind Gehaltszettel und Unterlagen wahllos verstreut gefunden worden.

Der eigentliche Skandal aber: Peter Knäbel scheint nicht nur wenig sorgsam mit vertraulichen Daten umzugehen, er zieht nun auch noch Kritik auf sich, weil er sich im Merchandising-Store verklickt hat.

DAS IST DER FALSCHE HSV, PETER! ;(

 

 

 

 

 

 

Holprige Vorbereitung

HSV Arena zeigt uns jetzt schon, die Ausrede der Hinrunde:

„Es kann doch einfach nicht sein, dass man vom plötzlichen Klassenerhalt so derart überrascht war, dass man in den nächsten 4 Wochen erstmal in eine Art Schockstarre verfällt und sich dann überlegt, wie und mit wem man in Zukunft weiterarbeiten möchte.“